Daniel Pugge im Interview Teil 2: Angstschüren auf dem Supplement-Markt?

Die Nahrungsergänzungsmittelindustrie betreibt vor allem eines: Cleveres Marketing. Doch wie gehe ich als Verbraucher mit Angst- und Panikmache auf dem Ernährungsmarkt um? Das kannst Du beachten, damit Du nicht in Marketing-Fallen tappst.

Daniel, wie kann ich als Verbraucher erkennen, ob hier bloß Angst geschürt wird, oder ob ich ein Supplement wirklich brauche?

Also grundsätzlich würde ich jede Aussage kritisch hinterfragen. Egal, wie viel Wissen Du als Verbraucher hast, bleib distanziert. Wenn Dir jemand erzählt, Du brauchst ein Magnesium-Supplement, dann google vielleicht zuallererst “Magnesium Kritik”. Ich würde immer viele verschiedene Quellen heranziehen, nicht nur die eine des Supplement-Unternehmens.

Es wird gesagt, dass ich bei ständiger Müdigkeit Vitamin D, Zink, Eisen, Magnesium und Vitamin B12-Mangel haben könnte. Soll ich einfach alle Supplements kaufen?

Ich würde Dir grundsätzlich davon abraten. Müdigkeit als Symptom zu nutzen, ist ziemlich clever, denn sicher sind 90 % der Bevölkerung ständig müde. Dir muss eines klar sein: Es gibt keine Absolutempfehlungen. Jeder Mensch benötigt, wenn überhaupt, andere Supplements, in unterschiedlichen Dosierungen. Zu sagen, nur weil jemand müde ist, er solle einfach alles nehmen, ist wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen – man stochert im Dunkeln.

Wie finde ich heraus, was ich wirklich benötige?

Wie schon zuvor angesprochen, möchte ich noch einmal unterstreichen: Investiert Euer Geld lieber in einen Ernährungsberater oder einen Bluttest beim Arzt. Dieser kann wirklich sagen, was Euch fehlt. In den allermeisten Fällen ist es jedoch auch schon damit getan, sich gezielt “gesünder” zu ernähren und mehr Bewegung in den Alltag einzubauen.

Ich mache mir aber Sorgen, dass ich nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt bin, weil ich denke, dass ich mich nicht “gesund genug” ernähre!

Eines muss Dir klar sein: In fast allen Lebensmitteln sind Nährstoffe, wenn auch in kleinen Mengen drin. Wenn Du Dich wirklich “ungesund” ernährst und den ganzen Tag bloß verarbeitete Lebensmittel isst, dann werden Dich ein paar Supplemente auch nicht gesünder machen. Supplemente, auf Deutsch Nahrungsergänzungsmittel, ergänzen, wie der Begriff schon sagt Deine Ernährung bloß. Wenn Du Deine Ernährung in den Grundzügen nicht auf die Kette bekommst, dann solltest Du an ganz anderen Stellen ansetzen. Supplemente können Dich dabei unterstützen. Der wichtigste Punkt ist in diesem Fall, Dein Essverhalten. Verändere Deine Ernährungsgewohnheiten. Statt zuckerhaltige Softdrinks kannst Du zum Beispiel auf die zuckerfreie Version umsteigen. Das hat mir früher einen riesigen Benefit erbracht. Danach folgen weitere Kleinikeiten. Vielleicht tut es die 80% Schokolade auch oder muss es immer die Vollmilchschokolade sein?

LINKS UND QUELLEN *werbung:
Daniels YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCxYSbdi13s-DgzAOgm84zPw
Daniels Website und kostenloses Buch: http://lowcarbsport.de/
GRATIS E-BOOK für Dein Essverhalten: https://robertsiegers.com/erkenntnis/
Idiocracy: https://de.wikipedia.org/wiki/Idiocracy
Instagram: https://www.instagram.com/robertsiegers/ (sehr aktiv)
Podcast Website: https://www.robertsiegers.com/cts-podcast

ABONNIERE DEN PODCAST:
iTunes: https://itunes.apple.com/de/podcast/change-system-essverhalten-und-gewohnheiten-durchschauen/id1399616905?mt=2
TuneIn: http://tun.in/pi5Zh
Spotifiy: https://open.spotify.com/show/2gaheQLxBwByM9txVzlpI6
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC1a1aqaobaDEDy3SEf7krEw?