fbpx

Ach sch**ss drauf! Ess ich halt, was mir schmeckt! | Wir klären Verwirrung in der Ernährung auf – mit Laura Merten von Satte Sache | #089

Ach sch**ss drauf! Ess ich halt, was mir schmeckt! | Wir klären Verwirrung in der Ernährung auf – mit Laura Merten von Satte Sache | #089

Manchmal hat man einfach keinen Bock mehr… All die Diäten, Ernährungsweisen und die Anstrengung sind einfach nur noch frustrierend.

Ob lowcarb, vegane Ernährung oder Paleo, irgendwie funktioniert das alles nicht. Jedenfalls ist da dieses Gefühl, dass alles mich bloß ver**schen wollen.

Gesunde Ernährung ist mir viel zu kompliziert. Sch**ss drauf. Bleib ich halt dick und rund und esse was mir schmeckt.


PODCAST-SHOWNOTES AUS DIESER FOLGE

ÜBER ROBERT SIEGERS UND SEINE GÄSTE *werbung

KOSTENLOSE CHECKLISTE, UM ERKÄLTUNG IN 2 TAGEN LOSZUWERDEN: www.robertsiegers.com/gesund
Website von Laura
Instagram von Laura
Podcast von Laura
Hier geht’s zu meinem Instagram
Hier geht’s zur Podcast-Website

WEITERE INFOS UND BUCHEMPFEHLUNGEN *werbung

ABONNIERE DEN PODCAST
Auf iTunes 
Auf Spotify
Auf TuneIn
Auf Stitcher
Auf YouTube

ÜBER DEN CHANGETHESYSTEM-PODCAST
Danke, dass du den Change the System Podcast unterstützt!
Über eine Bewertung würde ich mich riesig freuen. 🙂
Mein Name ist Robert Siegers. Ich bin ausgebildeter
Fitnesstrainer, Student der Humanernährung und ich unter-
stütze Unternehmen der Gesundheitsbranche im digitalen Marketing.
Die im Intro und Outro genutzte Musik ist Apollo von Kyris.


“Mir egal, ich ess jetzt worauf ich Lust hab!”

Kennst du das Gefühl, dass das Thema Ernährung einfach keinen Sinn ergibt? Es ist alles verworren und es ergibt sich kein klares Bild. Was darfst du noch essen? Was nicht? Was ist denn jetzt gesund? Fragen über Fragen…

Heute habe ich Laura Merten vom Satte Sache Podcast im Interview. Gemeinsam sprechen wir über das Thema Verwirrung in der Ernährung.

Wir erklären dir, an welcher Stelle du anfangen kannst, dich in das Thema Ernährung hineinzuarbeiten. Eigentlich ist es nämlich viel leichter, als du glaubst. 😉


Gesunde Ernährung ist leichter, als du denkst!

Obwohl jeder von uns täglich Nahrung zu sich nimmt, wissen viele von uns gar nicht, was sie da in sich hineinschaufeln. Wir möchten daher ganz unten anfangen.

Stell dir vor, alles Ernährungswissen ließe sich in einer Pyramide darstellen.

Ernährungspyramide nach Komplexität

Wenn du jemand bist, der sich zum ersten Mal mit dem Thema Ernährung beschäftigt, dann ist es wichtig, dass du schnell lernst, relevante von unwichtigen Informationen zu trennen.

Was bedeutet das? Wenn dir jemand etwas von Aminosäuren oder Proteinisolaten erzählt und wie wichtig diese seien, dann hör lieber gar nicht erst hin. Wenn du nicht gerade gesundheitliche Probleme hast und gewisse Aminosäuren für dich einen hohen Stellenwert haben, dann brauchst du dich damit noch lange nicht beschäftigen.

Setze lieber viel weiter unten an und informiere dich über die Basics! Wenn du über die Lebensmittel Bescheid weißt, dann kommt der Rest von alleine. Wusstest du zum Beispiel, dass Nudeln aus Getreide bestehen? Weißt du darüber Bescheid, dass Saft zu trinken nicht mit ganzem Obst gleichzusetzen ist?

Fange also ganz unten an. Lerne, welche Lebensmittel es gibt und wie viel Energie in Form von Kalorien sie dir bringen.


Social Media, Influencer und der Fitnesswahn

Soziale Netzwerke wie Instagram, Facebook und YouTube haben einen großen Einfluss auf dein Ernährungs- und Essverhalten.

Einerseits sorgen sie für mehr Aufklärung. Immer mehr Menschen hinterfragen dadurch ihren Lebensstil und fangen an sich gesünder zu ernähren.

Andererseits folgen wir Influencern denen wir vertrauen. Das kann zum Problem führen, sobald wir nicht mehr hinterfragen, was uns erzählt wird. Schalte immer deinen Kopf ein, wenn du Tipps zu deiner Ernährung von deinem Lieblingsinfluencer hörst.

(Auch jetzt bei dem, was ich schreib. ;-))


Social Media = Eine Flut an Informationen

Dadurch, dass im Internet jeder alles zur Verfügung stellen kann, entsteht ein totales Chaos. Im Grunde weiß letztendlich kaum mehr einer, was nun stimmt und was nicht.

Welche Ernährungsform ist denn nun die beste? Paleo, Veganismus oder doch Frutarisch? Gibt es überhaupt eine?

Um die richtige, passende Ernährungsform für dich herauszufinden, möchte ich dir ans Herz legen, auszuprobieren. Teste verschiedene Ernährungsweisen einmal selbst. Beachte dabei jedoch, dass jeder Test mindestens 4 bis 8 Wochen lang andauern sollte.

Von heute auf morgen wirst du keine nachhaltige Veränderung erzielen können. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen